„Erwachsen werden“ will gelernt sein – Overather LIONS-Club finanziert Quest-Lehrerfortbildung

18 Lehrerinnen und Lehrer des Paul-Klee-Gymnasiums und der Leonardo-DaVinci-Sekundarschule nahmen am ersten Septemberwochenende (02.-04.09.2016) im Overather Kulturbahnhof an dem zum dritten Mal vom Overather LIONS-Club initiierten und finanzierten Quest-Lehrerfortbildungsseminar „Erwachsen werden“ teil.

„Erwachsen werden“ ist ein Jugendförderprogramm für 10 bis 14jährige Mädchen und Jungen. Es wird vorrangig im Unterricht der Sekundarstufe I vermittelt. In den 1970er Jahren wurde das Programm von der unabhängigen amerikanischen Stiftung „Quest International“ (Quest, engl. = Suche, Streben) unter dem Namen „Skills for Adolescence“ entwickelt und wird auch in Deutschland nach Anpassung an die hiesigen gesellschaftlichen und schulischen Verhältnisse seit 1997 in Kooperation mit örtlichen LIONS-Clubs viel eingesetzt.

Im Mittelpunkt des Unterrichts mit „Erwachsen werden“ steht die planvolle Förderung der sozialen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Diese werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, zu finden. Gleichzeitig möchte der Unterricht mit diesem Programm jungen Menschen Orientierung beim Audbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems anbieten.

Damit Lehrkräfte das Programm professionell in der Klasse umsetzen können, werden sie von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern in Seminaren praxisorientiert geschult, begleitet und fortgebildet. Der Overather LIONS-Club läßt sich diese nachhaltige Art der Jugendförderung einiges kosten. 4500 Euro steckt der Club nach den Worten von Vereinspräsident Christoph Zimmermann jährlich in das Projekt. Quest-Beauftragter Dirk Kemner freut sich über den regen Zuspruch der Overather Lehrerschaft. „Alle sind freiwillig am Wochenende hier“, betonte denn auch PKG-Direktor Jürgen Wesche, der sich zum Seminarstart im Namen der Lehrerschaft für das Engagement des Overather LIONS-Clubs bedankte.