10 Jahre LIONS-Club Overath – eine Erfolgsgeschichte

Der Overather LIONS-Club feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag und kann mit Freude und Dankbarkeit auf sein 1ojähriges Wirken zurückblicken. 2006 wurde er von 20 jungen Männern gegründet, die sich getreu dem LIONS-Motto „We serve – Wir dienen“ jenseits der staatlichen Wohlfahrt und ohne politische und religiöse Vorgaben dem Gemein-wohl in der Stadt Overath verpflichtet fühlen. Eingebettet in die großen LIONS-Familie (1,3 Millionen Mitglieder in 47.000 Clubs weltweit, davon 43.000 Mitglieder in den 1.300 deutschen Clubs) pflegen sie freundschaftlichen Umgang und bemühen sich, die Entwicklung junger Menschen zu fördern, sich den gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen zu stellen und da, wo das soziale Netz des Staates Löcher hat oder nicht hin reicht, schnell, persönlich und unbürokratisch zu helfen. Inzwischen hat der Club 32 aktive Mitglieder und generiert durch eine Reihe von Veranstaltungen und Activities pro Jahr Einnahmen zwischen 15.000 und 20.000 Euro, die für vielfältige wohltätige Zwecke in Overath gespendet werden. In den zehn Jahren seit der Gründung des Clubs waren das (einschl. 2016) über 170.000 Euro! Schwerpunkt der Förderung ist die Kinder- und Jugendarbeit. Die Mitglieder treffen sich einmal im Monat, aktuell in Schloss Auel, diskutieren, organisieren, hören Vorträge und essen gemeinsam zu Abend (ein jeder auf eigene Kosten!). Zu den von den Mitgliedern organisierten und durchgeführten Activities der Overather LIONS zählen u.a. das jährliche Golfturnier auf der Anlage Schloss Auel, die Lions-Party-Night, der Crepeverkauf auf dem Overather Weihnachtsmarkt und der Verkauf von Weihnachtslosen (mit attraktiven Gewinnchancen). Auf der Ausgabenseite stehen die Finanzierung jährlich wiederkehrender Events wie z.B. das Lions-Holiday-Camp (Ferienfahrten für Kinder aus sozial schwachen Familien), der Ausflug des Kinderheims „Maria Schutz“, die Adventsfeier für bedürftige Kinder im Kulturbahnhof und die Immekeppeler Ferienspiele, aber auch viele Einzelförderungen wie z.B. die Anschaffung eines Kühlfahrzeuges für die Overather Tafel, die Lehrerfortbildung Lions-Quest, die Unterstützung des Paralaufs in Vilkerath und weitere Zuschüsse zu vielen Einzelmaßnahmen Overather Schulen, Vereine, Kirchen und sozialen Einrichtungen. Besonders bedanken möchte sich der LIONS-Club in diesem Zusammenhang bei den vielen Sponsoren, die zumeist ungenannt bleiben wollen, ohne deren großzügige Hilfe das soziale Engagement des Clubs aber nicht möglich gewesen wäre. Übrigens: Mit Löwen hat der Clubname nichts zu tun. LIONS ist eine Abkürzung der englischen Worte: „Liberty, Intelligence, Our Nation´s Safety“. Auf Deutsch darf man das heute interpretieren als „Freiheit des Geistes und Weisheit des Handelns zum Wohlergehen aller Länder dieser Erde“. Auch eine andere Deutung ist denkbar: „Leben ist ohne Nächstenliebe sinnlos“.

Andreas Heider, Pressesprecher LIONS Overath

Mitglieder LIONS-Club Overath

Michael Blaß, Dietmar Bücheler, Alexander Bücken, Stefan Büscher, Axel Delling, Marcus Drews, Andreas Dutzi, Peter Eberle, Markus Eschbach, Reto Gantenbein, Josef Haag, Reinhard Hagen, Ulrich Hamacher, Andreas Heider, Dirk Hölzer, Christian Kaiser, Dirk Kemner, Lukas Lückerath, Frank Miebach, Stephan Newrzella, Simon Rocholl, Marcus Scharrenbroich, Timm Schelzig, Claus Schicha, Tomas Schiffbauer, Marcus Schmidt, Christian Schwar, Wolfgang Thiemann, Lothar Uedelhoven, Dirk Wilting, Hakan Yilmaz, Christoph Zimmermann